Grüne Hölle

Die legendäre Nürburgring-Nordschleife

Es ist kein gewöhnlicher Rennkurs, auf dem die Bioconcept-Cars von Four Motors ihren Kampf gegen die Mineralölkonkurrenz austragen. Bei den VLN-Langstreckenläufen sowie dem internationalen 24h-Rennen sind die Bioconcept-Cars jeweils bis zu 100 Stunden im Jahr im Einsatz, um auf der schwierigsten Rennstrecke der Welt, der 25,378 Kilometer langen Nordschleife und der Kurzanbindung des Grand-Prix-Kurses den Beweis für die Zukunftsfähigkeit der Mobilität anzutreten. Mit großem Erfolg! Das belegen die Klassensiege beim 24h-Rennen und den VLN-Läufen 2017 sowie zahlreiche weitere Erfolge.

VLN Lang­strecken­meister­schaft

Die VLN Langstreckenmeisterschaft ist die populärste Breitensportserie Europas. Rund 20.000 Zuschauer sind bei jedem Lauf vor Ort auf der schönsten und schwierigsten Rennstrecke der Welt.

Nirgendwo sonst bekommen die Zuschauer so viel Motorsport zu sehen wie bei der Langstreckenmeisterschaft. In 34 Klassen starten seriennahe Kleinwagen neben ausgewachsenen Rennboliden. 2017 traten insgesamt 628 Werksrennfahrer und Hobbyracer aus 39 Nationen gegeneinander an. Dabei waren Fahrzeugmodelle von 26 unterschiedlichen Automobilherstellern mit von der Partie.

Für alle Rennen gilt: Eine Runde ist 25,378 Kilometer lang und besteht aus der Nürburgring-Nordschleife und der Kurzanbindung des Grand-Prix-Kurses. Legende und Moderne sind ideal miteinander verbunden. Die Rennen führen in der Regel über die Distanz von vier Stunden, die einzige Ausnahme ist der traditionelle Saisonhöhepunkt, das 6 Stunden-Rennen im August.

VLN-Läufe 2018

Internationales 24h-Rennen

Das 24h-Rennen ist das größte Event auf der Nürburgring-Nordschleife mit rund 180 Fahrzeugen und ca. 200.000 Zuschauern. Seine Einzigartigkeit verdankt das Rennen in erster Linie der rund 25 km langen Strecke und dem Breitensportcharakter.

Die Nordschleife des Nürburgrings, bekannt als äußerst anspruchsvoll, bietet durch ihre Streckenlänge Platz für das enorm große Starterfeld. Am Steuer wechseln sich während der 24 Stunden zirka 700 Fahrer ab.

Derzeit zählt das 24-Stunden-Rennen am Nürburgring zu den größten Motorsportveranstaltungen der Welt. Während der Veranstaltung (in der Regel von Dienstag bis Sonntag) werden rund um die Strecke normale Wiesen oder Freiflächen zum Camping freigegeben. Insbesondere nachts erinnern die Campingflächen eher an einen Jahrmarkt, was zum besonderen Flair des 24-Stunden-Rennens beiträgt.

24h-Rennen

voraussichtliche Termine 2018 bis 2023

Klassensiege, Auszeichnungen, Aufmerksamkeit

Das Bioconcept-Car hat von Anfang an bewiesen, dass es ein echter Racer ist und bei den VLN-Rennen mehrere Siege in der Klasse der Alternativen Treibstoffe (AT) eingefahren. Bei jedem Einsatz am Nürburgring genießen Smudo und der grüne Renner besondere Aufmerksamkeit. Die Fans fiebern mit, weil das Team auch in schwierigen Situationen nicht aufgibt. So waren nach dem nächtlichen Unfallschaden beim 24h-Rennen 2017 in nur 20 Minuten sämtliche Reparaturen – inklusive eines kompletten Stoßstangentauschs – durchgeführt. Four Motors holte trotz der Verzögerung den AT-Klassensieg und fuhr unter die Top-Vierzig in der Gesamtwertung.

Erfolge 2017

  • AT-Klassensieg beim 24h-Rennen 2017
  • Top 40 (Gesamtrang 46) beim 24h-Rennen 2017
  • Platz 20 in der Gesamtwertung beim 6h-Rennen 2017
  • 5-maliger Sieg in der Klasse Alternative Treibstoffe 2017

Anziehungspunkt auf Messen und Partnerveranstaltungen

Auch abseits des Rennsports findet die Arbeit von Four Motors Anerkennung. So ist das Bioconcept-Car regelmäßig ein Anziehungspunkt auf der Grünen Woche in Berlin und auf anderen Publikums- und Fachmessen. Thomas von Löwis of Menar berichtete zum Beispiel auf dem Internationalen Car-Symposium in Bochum über das Projekt Bioconcept-Car.
Smudo wurde zum Nachhaltigkeitsbotschafter am Nürburgring ernannt. Die Innovationsleistung von Four Motors wurde mit dem »Composites Pioneer Award« gewürdigt, den die International wichtigste Fachmesse für Werkstofftrends, die »Composites Europe«, für die Pflanzenfaser-Karosserie des Bioconcept-Mégane vergab. Und die Industrie- und Handelskammer Reutlingen kürte das Rennteam zum „Gewinner der Region“.