Porsche 911 GT3 Cup, © Four Motors / Botschaft.digital

Veröffentlicht am

24H-RENNEN 2021: AT-DOPPELSIEG IN DER GREY HELL

Am 5./6. Juni war es endlich wieder soweit: Four Motors trat mit dem 911 GT3 Cup und dem 718 Cayman GT4 Clubsport beim legendären 24h-Rennen am Nürburgring an.

Das KürzEste 24h-ReNnen aller Zeiten

Ebenfalls legendär: Das Eifelwetter, das auch in diesem Jahr wieder alle Register zog – von Sonnenbrandtemperaturen über Starkregen bis zu tiefen Nebelschwaden war alles dabei. Der Nebel war es letztlich auch, der die Green Hell für ganze 14,5 Stunden in eine unbefahrbare Grey Hell verwandelten – und so zu einer traurigen Superlative führten: Mit nur 9,5 Stunden war dieses 24h-Rennen das bisher kürzeste aller Zeiten.

Doppelklassensieg für Smudos Team

Doch Smudos Team ließ sich auch diesmal nicht stoppen: Während zahlreiche Favoriten ungebremst in die Leitplanke und damit aus dem Rennen schwammen, holte das Dream-Team bestehend aus den Four Motors Fahrern und der Project 1 Mechaniker-Crew alles heraus und sicherte sich so den Doppelsieg in der Klasse Alternative Treibstoffe sowie die Ränge 42 (#320) und 44 (#420) im Gesamtklassement.

Die chaotischen Streckenverhältnisse und zahlreiche Crashs führten um 21:37 Uhr zu einer Rennunterbrechung. Fortsetzung unklar. Auch über die Nacht wurde das Wetter nicht besser und der Nebel lichtete sich erst am späten Vormittag, weshalb das Rennen erst um 11:40 Uhr wieder aufgenommen werden konnte.

Bravo bIOFASER! cRASHTEST BestandEn

Ein unverschuldeter Crash kurz vor Rennabbruch des Cayman GT4 mit der #420 zeigte ganz praktisch die Vorteile der Biofaser-Bauteile gegenüber herkömmlichen CarbonBauteilen. Denn als ein Mitbewerber ins Heck des GT4 raste, riss die aus Biofaser gefertige Heckschürze anstatt wie Kohlefaser zu splittern – ganz ohne scharfe Bruchkanten. Zusammengehalten wurde sie dabei zudem durch die speziellen powerRibsTM von Bcomp.  Die Technikcrew konnte das Bauteil ohne Sicherheitsvorkehrungen im Handumdrehen wechseln und auch die Marshalls hatten, ohne die bei solchen Unfällen üblichen Splitter, leichtes Spiel beim Reinigen der Rennstrecke. 

aLLE AUGEN AUF NACHHALTIGKEIT – fOUR mOTORS IM fOKUS DER mEDIEN

„Die 10.000 zugelassene Zuschauer und der technische wie mediale Support durch einige Partner vor Ort haben das Rennen nach über einem Jahr pandemiebedingten Fahrens „behind closed doors“ für uns zu einem besonderen Highlight gemacht.“ sagt Teamchef Tom von Löwis. Mit dabei waren Wolf Oil, Bcomp und MAHLE inklusive der motorsportbegeisterten Influencerin Vanessa SchmidtZudem produzierte das RTL Nitro Team bereits am Mittwoch einen Beitrag mit Smudo über die von Four Motors eingesetzten nachhaltigen Technologien, der im Rahmen der 24h-Berichterstattung ausgestrahlt wurde. Auch die AUTO BILD, SPORT BILD und zahlreiche weitere Medien berichteten rund um das Rennen über die nachhaltigen Pioniere.

Neue Innovation beim Doubleheader am STart

Bereits am zweiten Juli-Wochenende steht das nächste Renn-Highlight auf dem PlanAm 10. und 11. Juni trägt die Nürburgring Langstrecken-Serie (NLS) erneut einen Double-Header ausein Doppel-Rennenbei dem sowohl am Samstag als auch am Sonntag ein kompletter Langstreckenlauf über vier Stunden ausgetragen werden wird. Mit am Start: Four Motors mit einer ganz neuen nachhaltigen Innovation – stay tuned!

Das Nebelrennen in Bildern

v.l.n.r. Smudo, Tom von Löwis, Charles Kauffman, Thomas Kiefer © Four Motors / ElfImages Motorsport
v.l.n.r. Immanuel Vinke, Matthias Beckwermert, Welf Hermann, Henrik Bollerslev
© Four Motors / ElfImages Motorsport
© Four Motors / ElfImages Motorsport
Porsche 911 GT3 Cup
© Four Motors / Mahle / Toni Alex
Porsche 718 Cayman GT4 Clubsport,
© Four Motors / Botschaft.digital
Porsche 718 Cayman GT4 Clubsport,
© Four Motors / Botschaft.digital
Porsche 911 GT3 Cup
© Four Motors / Botschaft.digital
Biofaser-Heckstoßstange mit powerRibs™ von Bcomp
© Four Motors / ElfImages Motorsport
© Four Motors / ElfImages Motorsport
© Four Motors / ElfImages Motorsport