Die nachhaltige Mobilität der Zukunft

Grün gewinnt – davon sind der Racer Smudo und Teamchef Thomas von Löwis überzeugt. Deshalb haben sie sich mit ihrem Rennstall Four Motors seit 2003 auf nachhaltige Mobilität spezialisiert – als erstes Motorsportteam Deutschlands – und nehmen mit ihren jeweiligen Bioconcept-Car an dem internationalen 24h-Rennen und der VLN Langstreckenmeisterschaft am Nürburgring teil. Ziel des Rennstalls ist es, mit dem Projekt Bioconcept-Car die Entwicklung des emissionsfreien Automobils voranzutreiben sowie vorhandene und nachwachsende Ressourcen möglichst effektiv zu nutzen. Dadurch gibt Four Motors Anstöße für den Wandel zu einer zukunftsfähigen und nachhaltigen Mobilität – auch auf der Straße.

Historie

2000

Smudo, Frontmann von „Die Fantastischen Vier“, nimmt mit Ex-DTM-Fahrer Thomas von Löwis als Rennsportmanager und Berater in einem VW New Beetle TDI am ADAC New Beetle Cup teil.

2003

Thomas von Löwis of Menar gründet die Four Motors GmbH, die sich als erster Rennstall Deutschlands auf Nachhaltigkeit im Motorsport spezialisiert.

Die Rennfahrer Thomas von Löwis und Smudo treten mit dem „Fantastischen Flowerpower Bio-Beetle“ bei der Deutschen Langstreckenmeisterschaft, VLN, und dem internationalen 24h-Rennen am Nürburgring an.

2006

Four Motors setzt einen Ford Mustang GT RTD mit einer Karosserie aus nachwachsenden Rohstoffen ein: Das Bioconcept-Car ist geboren. Der außergewöhnliche Bio-Rennwagen geht aus einer Kooperation mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) hervor. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft (BMVEL) unter Trägerschaft der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR) gefördert.

2009

Smudos Rennteam präsentiert das neue Bioconcept-Car: einen Renault Mégane RS Trophy

2011

Mit den VW Scirocco 2.0 TDI entsteht die dritte Generation des Bioconcept-Cars in Zusammenarbeit mit dem Institut für Biokunststoffe und Bioverbundwerkstoffe IfBB der Hochschule Hannover und dem Fraunhofer WKI gefördert vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) und der FNR: Der Rennwagen verfügt über eine Leichtbaukarosserie aus Naturfasern und Interieur aus biobasierten Kunststoffen.

2015

Angelehnt an die gleichnamige Klimaschutzinitiative des neuen Titelsponsors PURAGLOBE fährt Four Motors künftig unter der Bewerbung Team CARE FOR CLIMATE®.

2016

Mit dem Start in die Rennsaison beginnt für Four Motors eine neue Ära: Das Rennteam setzt einen nachhaltigen Porsche Cayman GT4 Clubsport ein.

2017

Der CARE FOR CLIMATE® Cayman bündelt drei Säulen der Nachhaltigkeit: reraffiniertes High-Performance-Motor- und Getriebeöl SYNAINICS von PURAGLOBE, den E20-Hochleistungskraftstoff adcancE20 von CropEnergies und neue Bio-Leichtbauteile, die in Kooperation mit Porsche und dem Fraunhofer WKI im Rahmen eines BMEL-Förderprojekts entwickelt und konstruiert und von Four Motors auf Serientauglichkeit getestet werden.

2018

Passend zu den drei Nachhaltigkeitssäulen bekommt der Rennstall Four Motors auch motorisierten Familienzuwachs. Der bewährte Porsche Cayman GT4 Clubsport fährt weiterhin die VLN-Läufe und das 24h-Rennen in der Klasse AT. Zusätzlich setzt das Team CARE FOR CLIMATE® jetzt in der Klasse AT einen Porsche 911 GT3 Cup sowie bei der VLN Langstreckenmeisterschaft einen Porsche Cayman 981 in der Klasse V5 „seriennahe Fahrzeuge“ bis 3.000 cm³ ein.